E-Paper - 10. Juli 2020
Unterland Zeitung
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Informationen zu Boda Borg

Das Adventuregame Boda Borg («Schloss Borg») stammt aus Schweden und wurde nach dem ersten Standort, einem ehemaligen Irrenhaus, benannt. Geschaffen hat das Spiel Mitte der 1990er Jahre eine Freundesgruppe von Arbeitslosen. Sie wollten damit den Nervenkitzel aus Videospielen real und für mehrere Personen zugleich erlebbar machen. Heute wird Boda Borg nicht nur in Schweden, sondern auch in den USA (Boston) und seit Ende 2019 auch in Rümlang gespielt. Dort stehen den Besuchern 19 themenspezifische Quests mit zusammen 59 Räumen (2 bis 4 Räume pro Quest) zur Verfügung. Pro Raum hat man 1 bis 4 Minuten Zeit, um die Aufgabe zu lösen. Erst wenn die Prüfung im letzten Raum bestanden wurde, ist die Quest erfüllt. Ansonsten muss man wieder von vorn, also bei Raum 1, beginnen. Die einzelnen Quests sind nach Herausforderung farblich unterschiedlich markiert. Grün steht für Team- und Kopfarbeit, bei Rot kommt Geschicklichkeit und bei Schwarz zusätzlich noch anspruchsvolle Motorik hinzu. Das Spiel eignet sich für alle, die in einer Gruppe à 3 bis 5 Personen Abenteuer erleben möchten (Mindestalter: 7 Jahre). Boda Borg bietet Spielzeitfenster zu 2 Stunden (30 Franken pro Person) und 4 Stunden (42 Franken pro Person) an. (red)

www.bodaborg.ch/locations/zuerich

Unterland Zeitung vom Freitag, 10. Juli 2020, Seite 7 (23 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juli   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31