E-Paper - 14. Februar 2020
Rümlanger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Trainerwechsel bei den Hoppers

Uli Forte muss bei GC gehen. Nach drei sieglosen Spielen in der Rückrunde trennen sich die Zürcher von ihrem Trainer. Mit Goran Djuricin steht aber bereits ein neuer Mann an der Seitenlinie.

Ramona Kobe

Fussball. Im April hat Uli Forte die Mannschaft des Grashoppers Club Zürich übernommen, schaffte es nach dem Abstieg in die Challenge League, die junge Mannschaft zu stabilisieren und zwischenzeitlich an die Tabellenspitze zu führen. Nun ist Schluss, Forte muss gehen. Es war die eine Niederlage zu viel am vergangenen Freitag gegen Aufsteiger Lausanne-Ouchy. «Aus den Spielen gegen den FC Chiasso, den FC Vaduz und den FC Stade Lausanne-Ouchy resultierte nur noch ein Punkt und die sportlichen Leistungen blieben klar unter den Erwartungen», begründet die Vereinsleitung den Entscheid auf der GC-Homepage.

Nur zwei Tage später wurde bekannt, wer neu als Cheftrainer tätig sein wird: der Österreicher Goran Djuricin, der zuletzt Blau-Weiss Linz trainierte. Sein Name ist bei GC kein unbekannter, denn: Sein Sohn Marco Djuricin stürmte bis Ende vergangener Saison für die Hoppers. Sportchef Fredy Bickel freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem 45-Jährigen, wie er in einer Medienmitteilung sagte: «Wir sind sehr glücklich, mit Goran Djuricin einen Cheftrainer verpflichten zu können, der sich immer loyal in den Dienst seiner Vereine gestellt hat, fachliches Know-how, soziale Kompetenzen sowie positive Emotionen mitbringt und auf die Chance brennt, auch im Ausland ein Ausrufezeichen zu setzen.»

Djuricin will den Aufstieg

Seine Aufgabe wird es nun sein, für den ersten Sieg in der Rückrunde zu sorgen und die Mannschaft wieder auf einen der ersten beiden Tabellenränge zu bringen. Denn nur so darf auf dem Campus in Niederhasli weiterhin vom Aufstieg geträumt werden.

Djuricin traf am Montag erstmals auf die Spieler der ersten Mannschaft und leitete sogleich die ersten Trainingseinheiten. Richtig ernst wird es heute Abend zum ersten Mal werden, wenn GC den SC Kriens zuhause im Letzigrund empfängt. Dieser ist in der Tabelle nur zwei Punkte hinter den Zürchern auf Platz vier. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Rümlanger Nachrichten vom Freitag, 14. Februar 2020, Seite 15 (13 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29