E-Paper - 07. Februar 2020
Furttaler Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Die Buchser Fasnacht fand im Zeichen der Olympiade statt

Bunt, laut und ein bisschen schräg war die Fasnacht in Buchs auch dieses Jahr. Am Samstag fand man Gross und Klein im Gemeindesaal, die sich dem Motto «Olympiade» entsprechend verkleidet haben.

Buchs. Letzten Samstag fand in Buchs die alljährliche Buchser Fasnacht statt. Wie gewohnt versammelten sich um 14 Uhr viele Kinder mit ihren Eltern bei stürmischem Wetter bei der Post. Unter den Kostümierten fanden sich viele sportlich gekleidete Kinder, ganz nach dem Motto «Olympia». Tennisspieler, Eiskunstläuferinnen, menschliche Fackeln und sogar eine ganze Bobmannschaft machten sich bereit für einen bunten Fasnachtstag und liessen die Konfetti fliegen.

Aufgrund der bestehenden Grossbaustelle der Bahnhofstrasse Nord war es fraglich, wo genau die Umzugsroute des Kinderumzuges verlaufen kann. Dank des grossartigen Einsatzes seitens der Gemeinde Buchs wie auch der verantwortlichen Baufirma wurde die Baustelle höhe Gemeindehaus extra für den Umzug so präpariert, dass der Kinderumzug seiner gewohnten Route durchs Unterdorf folgen konnte. Während des Umzuges bei leichtem Nieselregen wurden die Kinder von der Laie Gugge Züri und den Einhorngusler Rümlang musikalisch begleitet.

Das beste Kostüm wurde geehrt

Nach dem Umzug gab es wie jedes Jahr einen gratis Hotdog und Getränke für die Kinder. Der Zvieri wird jeweils von der Kulturkommission Buchs gesponsert. Aufgrund des stürmischen Wetters füllte sich der Gemeindesaal sehr schnell und dank DJ Hunziker herrschte eine fröhliche und lustige Fasnachtsstimmung. Die Maskenprämierung für die Kinder fand um 17.30 Uhr statt und als Gewinner wurden die Bobmannschaft Cool Runnings, Asterix und Obelix sowie 18 18 gekürt und erhielten eine Medaille sowie weitere Geschenke.

Guggen haben mächtig eingeheizt

Übergangslos startete um 20 Uhr die Fasnachtsparty für die jung gebliebenen Erwachsenen. Wir haben uns sehr gefreut an der Party die Laie Gugge Züri, Göpfischränzer Glattfelden sowie die beiden Guggen aus Deutschland, Döbeli Röhrer Altenburg und Rettestej zu begrüssen. Während den Guggenaufritten heizte der legendäre DJ Riga-Cee den Fasnächtlern ordentlich ein.

Dieses Jahr bestand die Jury aus zwei netten Frauen aus dem Fasnachtskomitee Rümlang, welche um 0.30 Uhr die Gewinner der Maskenprämierung bekannt gaben ein grosses Dankeschön nach Rümlang.

Waynes Buchs

Furttaler Nachrichten vom Freitag, 7. Februar 2020, Seite 7 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29