E-Paper - 31. Januar 2020
Rümlanger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Hund, Katze und Co. in der kalten Jahreszeit

Tipps für eine tierisch gute Winterzeit

In der kalten Jahreszeit gilt es nicht nur für uns Menschen, Vorkehrungen zu treffen. Auch für unsere tierischen Freunde gibt es einiges zu beachten. Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz hat praktische Tipps für eine allseits

angenehme Winterzeit parat.

Wer Holz fürs Cheminee holt, trägt oft eine friedlich schlafende Fledermaus mit ins Haus. Leider bleibt den kleinen Flattertierchen meist nicht genügend Zeit, aus ihrem Winterschlaf zu erwachen, bevor das Holzstück ins Feuer geworfen wird. «So wird unsere wohlig warme Feuerquelle für sie zu einem grausamen Grab», erklärt Susy Utzinger, Geschäftsführerin der Stiftung und Tierexpertin. Daher der erste Wintertipp: Feuerholz auf schlafende Fledermäuse kontrollieren! Für Katzen können winterliche Streifzüge lebensgefährlich werden, wenn Sauerstofflöcher in Gartenteichen und Biotopen nicht markiert sind und die Tiere ins Eis einbrechen. Daraus folgt Wintertipp Nummer 2 für Tierfreunde: Sauerstofflöcher mit Ausstiegsmöglichkeiten ausrüsten. Dazu reicht oft schon eine Holzlatte oder ein Ast.

Die meisten Hunde nehmen die Kälte hingegen viel lockerer als wir. Einige Vierbeiner haben die weisse Pracht sogar zum Fressen gern und vertilgen Unmengen von Schnee. Aber aufgepasst: Dies bezahlen die Vierbeiner oft mit einer Magen-Darmentzündung und Halsweh. Ungesund wird die Kälte für Hunde auch dann, wenn sie sich nicht bewegen können. Daher sollten Hunde im Winter nicht draussen angebunden und nicht lange im abgestellten Fahrzeug warten gelassen werden. Wichtig ist auch: Jetzt, wo winterliche Temperaturen herrschen, kann es sein, dass sich Katzen Zuflucht in Motorräumen und Radkästen von Autos suchen. Daher bitte ein paar Mal auf die Motorhaube klopfen, bevor losgefahren wird.

Kleintiere in Käfigen

Auch auf dem Balkon deponierte Kleintierkäfige werden für ihre Bewohner zum regelrechten Kühlschrank, denn Betonboden leitet Kälte! Damit sich Meerschweinchen und Kaninchen auch bei Minus-Temperaturen draussen wohl fühlen, sind isolierte Unterschlüpfe, Windschutz und viel Bewegungsraum zwingend notwendig. Weitere Tipps rund ums Tier und alles über die Arbeit der Stiftung gibt es online unter www.susyutzinger.ch.

Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz

Rümlanger Nachrichten vom Freitag, 31. Januar 2020, Seite 10 (6 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31