E-Paper - 04. Oktober 2019
Furttaler Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Jugendblasorchester mit Potenzial

Das Jugendblasorchester

Regensdorf und Umgebung hat zum ersten Mal am Wettbewerb des Schweizerischen Jugendmusik-verbandes in der Kategorie Harmonie Unterstufe 1 teilgenommen und übertraf seine eigenen Erwartungen gleich selbst.

Regensdorf/Burgdorf. Mehr als 4400 Kinder und Jugendliche aus der gesamten Schweiz haben während diesen zwei Tagen am Wettbewerb des Schweizerischen Jugendmusikverbandes in Burgdorf teilgenommen. In verschiedenen Kategorien stellten sie ihr Können unter Beweis. In der Konzertmusik wurde jeweils ein Aufgaben- und Selbstwahlstück einer hochkarätigen Fachjury vorgespielt.

Das Jugendblasorchester Regensdorf und Umgebung trat in der Kategorie Harmonie Unterstufe 1 mit dem Aufgabenstück «Road Trip» und dem Selbstwahlstück «Pieces of Eight» an. Das junge Blasorchester nahm das erste Mal am Jugendmusikfest teil und erreichte mit 81.5 Punkten das Prädikat «Silber», welches vom Verband mit dem Prädikatszusatz sehr gute Leistung umschrieben wird.

Eigene Erwartungen übertroffen

Erwähnenswert ist, dass die Gründung des Jugendblasorchester Regensdorf und Umgebung erst im Februar 2017 in Zusammenarbeit mit der Musikschule Regensdorf und des Musikvereins Regensdorf erfolgte. Die Grundbasis bildeten sechs Instrumentalisten. Unter der Leitung des Musikers Marc Mehmann, welcher intensive an der Weiterentwicklung des Blasorchester gearbeitet hat, wurde es möglich, den Traum einer Teilnahme am Schweizer Jugendmusikfests in Burgdorf zu verwirklichen. Das Blasorchester ist mit der Zielsetzung, ein Bronze-Prädikat zu erreichen, nach Burgdorf gereist und hat in ihrer Kategorie mit dem vierten Platz und einem Silber-Prädikat sämtliche Erwartungen übertroffen.

Ziel: Weltjugendmusikfestival 2021

Im Blasorchester musizieren mittlerweile 22 Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren. Mit einem Durchschnittsalter von knapp 13 Jahren wird dieses Blasorchester eine vielversprechende Zukunft haben. Nach Aussage des musikalischen Leiters Marc Mehmann wird bereits der nächste musikalische Höhepunkt ins Auge gefasst. Das Blasorchester hat das Ziel, 2021 am Weltjugendmusikfestival in Zürich teilzunehmen. Die sehr gute Leistung in Burgdorf ist auf eine sehr intensive Vorbereitungszeit von mehr als einem Jahr zurückzuführen.

Ein weiterer Höhepunkt des Schweizer Jugendmusikfests war die Schlussfeier, in welcher sämtliche Formationen gespannt den Wettbewerbsresultaten entgegenfieberten. Wie bereits am Schweizer Jugendmusikfest in Zug überbrachte ein Mitglied des Bundesrates den jungen Musikern die Grussworte aus Bern. Mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga, die als ausgebildete Konzertpianistin hervorragend einschätzen kann, welche aussergewöhnlichen Leistungen die verschiedenen Orchester erbracht haben, erfuhr die gesamte Jugendmusikszene Wertschätzung und Anerkennung. In ihrer Rede verdeutlichte sie, die wertvollen Eigenschaften des Musizierens. Musik ist Freude, Emotion, Seelentröster und ein treuer Begleiter in allen Lebensphasen.

Die Rückreise war geprägt von der grossen Freude und einer Portion Stolz über das erreichte Resultat. Am Bahnhof Regensdorf wurde das Blasorchester herzlich von den Eltern und dem Musikverein Regensdorf mit einem Empfang überrascht und gebührend gefeiert. (e)

Furttaler Nachrichten vom Freitag, 4. Oktober 2019, Seite 6 (23 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31