E-Paper - 27. September 2019
Furttaler Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Buchs: Budget 2020 ausgeglichen

Der Gemeinderat Buchs hat ein ausgeglichenes Budget für 2020 genehmigt.

Buchs. Mit einem gleichbleibenden Steuerfuss von 88% und einem budgetierten einfachen Gemeindesteuerertrag von 14 500 000 Franken (Vorjahr 14 000 000) halten sich der Aufwand und Ertrag von je 35 487 707 Franken die Waage. Der eigentlich erwirtschaftete Ertrag von rund 1 670 000 Franken wurde in die finanzpolitische Reserve eingelegt. Dieses positive Ergebnis ist infolge der Umstellung auf die neue Rechnungslegung HRM2 zu relativieren, da die Abschreibungen gegenüber dem Vorjahr rund eine Million tiefer ausfallen. Grund dafür ist die Umstellung von degressiver auf lineare Abschreibung über die Lebensdauer der Objekte. Weitere Informationen sowie Details und Unterlagen zum Budget 2020 werden mit der Weisung für die Gemeindeversammlung vom 28. November 2019 bekannt gegeben.

Investitionsplanung 2019-2023

Als Grundlage für den Finanzplan und das Budget 2020 hat der Gemeinderat das Investitionsprogramm für den Zeitraum 2019-2023 genehmigt. Insgesamt wird im Jahr 2020 mit Nettoinvestitionen von rund 8 811 000 Franken gerechnet. Darin enthalten sind der Bau des Doppelkindergartens mit Turnhalle auf dem Zwingert-Areal und die Sanierung der Bahnhofstrasse Nord. Im Weiteren wird in das Glasfaser-Netz investiert, ein öffentlicher Spielplatz erstellt und weitere kleinere Investitionen. Weitere Informationen sowie Details und Unterlagen zum Budget 2020 werden mit der Weisung für die Gemeindeversammlung vom 28. November 2019 bekannt gegeben.

Senkung der Abfallgebühren kommt Privathaushalten zugute

Die Grundgebühren für Haushalte sinken um rund 20% und für Industrie und Gewerbe zwischen 10% und 20%. Aufgrund der reduzierten Aufwendungen und den geringen Investitionskosten in den nächsten Jahren im Bereich Abfall wurden die Grundgebühren überprüft. Seit dem Jahr 2012 sind die Grundgebühren für den Abfall gleich geblieben. Die Spezialfinanzierung «Abfall» weisst per Ende 2018 einen Bilanzwert von 1 089 589.54 Franken aus. Aus diesem Grund sollen die Grundgebühren Abfall auf den 1. Januar 2020 gesenkt werden. Davon profitieren die Privathaushalte sowie Industrie und Gewerbe. So werden die Privathaushalte eine um rund 20% tiefere Grundgebühr entrichten müssen. Für den Industrie- und Gewerbekehricht werden die Verbrennungs- und Transportkosten um 10% reduziert. Bei der gewichtsabhängigen Grundgebühr für Industrie- und Gewerbekehricht sowie für das Kleingewerbe sind es rund 20%. Unter Vorbehalt der Rechtskraft wird das teilrevidierte Gebührenreglement zur Abfallverordnung auf den 1. Januar 2020 in Kraft treten. Der Gemeinderat hat 19 Grundsteuerfälle mit einem Gesamtertrag von 134 292 Franken genehmigt.

Gemeinderat Buchs

Furttaler Nachrichten vom Freitag, 27. September 2019, Seite 9 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30