E-Paper - 06. September 2019
Rümlanger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Sechs Auszeichungen für das Geräteturnen

An den Zürcher Kantonalen Gerätemeisterschaften in

Bonstetten haben die Rümlanger zum Saisonabschluss noch einmal gute Leistungen gezeigt.  

Geräteturnen. Vier Turner und 13 Turnerinnen des Geräteturnens Rümlang sind zum Saisonende an den Zürcher Kantonalen Gerätemeisterschaften gestartet. Die Trainingsphase seit den Sommerferien war sehr kurz und intensiv, mussten sich doch alle wieder an ihre Übungen erinnern und ihre alte Form nach fünf trainingsfreien Wochen zurückgewinnen. Das Training zahlte sich jedoch aus, die Gruppen konnten total sechs Auszeichnungen für das Getu Rümlang gewinnen. 

In der Kategorie 1 überzeugte Jil Neururer erneut an allen Geräten und schloss den Wettkampf mit dem 73. Rang mit Auszeichnung ab. Daneben gelang es auch Leonie Gujer, die gerade einmal ihren zweiten Wettkampf bestritt, in die Auszeichnungen zu turnen. Bei den Knaben war es Julien Chenevard, der sich hohe Ziele gesteckt hatte, da er bisher an allen Wettkämpfen nur ganz knapp am Podest vorbei geturnt hatte. Die Nervosität war gross und Juliens Wettkampf verlief sehr gut. Leider war es am Schluss auch diesmal «nur» der 5. Platz mit Auszeichnung und keine Medaille.

Auch ein bisschen Glück gehört dazu

In der Kategorie 2 konnte sich Noelia Pfenniger eine weitere Auszeichnung sichern. Sie kann somit auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, da sie sich dieses Jahr an allen Wettkämpfen jeweils eine Auszeichnung erturnen konnte. Auch ihr Mitturner David Biser zeigte einen konstant guten bis sehr guten Wettkampf bei den Knaben. Mit dem 7. Schlussrang und einer Auszeichnung konnte auch er die Saison auf einem hohen Niveau beenden.

In der Kategorie 3 bei den Turnerinnen bestritten Michelle Kronenberg, Xenia Schindler und Chiara Grande ihren Wettkampf. Ihr hochgestecktes Ziel: eine Auszeichnung zum Saisonabschluss. Die Kampfrichter waren streng, die Konkurrenz gross umso schöner, dass es Michelle noch ganz knapp in die Auszeichnungen reichte. Xenia verpasste diese leider knapp.

Bei den Knaben versuchten Fabian Studer und Léon Boos sich nochmals gute Resultate zu erturnen. Vor allem Fabian zielte auf eine Auszeichnung ab. Er war bis zum letzten Gerät, dem Reck, sehr gut auf Kurs. Als er als letzter Turner seine Reckübung vorturnte, gelang ihm alles bis auf den Abgang. Da er die Flugposition nicht halten konnte, landete er schlussendlich auf den Knien. Der taxierte Sturz kostete ihn nicht nur eine knappe Note, sondern auch einen Platz in den Auszeichnungen (ganz knapp um 0.10 Punkte). Schade! Ein bisschen Glück gehört halt auch immer dazu.

Mit dem Saisonabschluss schaut das Getu Rümlang auf eine gelungene Saison 2019 zurück. Die Turnerinnen und Turner konnten sich seit März stetig steigern und wertvolle Erfahrungen mit sehr guten und eventuell auch mal mit misslungenen Turnübungen sammeln. Im Vordergrund steht aber immer auch die Freude am Turnsport und das «Dabeisein».  

Seraina Klaus & Tim Altorfer,

Hauptleitung Getu Rümlang

Rümlanger Nachrichten vom Freitag, 6. September 2019, Seite 13 (6 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30