E-Paper - 15. Februar 2019
Rümlanger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Die Fasnacht in Regensdorf war kunterbunt

Auch in Regensdorf gingen die

Narren auf die Strasse. Letztes

Wochenende war Kinderfasnacht.

Die Kinder liebten es, sich

geschminkt und verkleidet am

Umzug zu zeigen.

Regensdorf. Eisig kalt war es, und der Wind fegte über den Platz vor dem Zentrum Regensdorf. Zunächst war niemand zu sehen. Pünktlich zum Umzug kamen die kleinen und grossen Fasnächtler aus der Wärme heraus und machten sich auf einen Rundgang durch Regensdorf. Organisiert und begleitet wurde der Umzug von den Pfadi-Sektionen Altburg und Alt-Regensberg, unterstützt durch die Feuerwehr Regensdorf. Philip Künzler, Präsident der IG Fasnacht Regensdorf, machte den Anfang des Umzuges mit einem Leiterwagen und einer Sponsorentafel. Vor dem Start meint er gelassen: «Ich mach das schon seit Jahren».

Familie Tomic aus Dällikon kam das erste Mal an die Fasnacht. Ursprünglich kommt sie aus dem Tessin. «Die Fasnacht wird im Tessin noch viel grösser gefeiert, und dann gibt es feine Würste, Luganighe und Salsicce», schwärmt die Bienen-Mama (siehe Foto links). Die Kinder Anastasia und Oliver sind erst noch ein wenig skeptisch, beim Umzug aber strahlen sie.

Nach dem rund halbstündigen Umzug führte der Weg zum Gemeinschaftszentrum Roos, wo es Gratisimbiss für die Kinder, Maskenprämierung Kaffeestube, Guggenmusik, eine Hip-Hop-Tanzgruppe und eine Kinderanimation mit Clownin Ronka gab. (sira)

Rümlanger Nachrichten vom Freitag, 15. Februar 2019, Seite 5 (44 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28