E-Paper - 08. Februar 2019
Rümlanger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Kinder flitzen wie Fische durchs Wasser

Seit über vier Jahrzehnten hat der Rümlanger Fisch Tradition. Am Dienstag nahmen rund 440 Mädchen und Buben der 1. bis 6. Klassen am Schwimmanlass teil.

Malini Gloor

Rümlang. Laut und mit viel Gelächter ging es am Dienstag im Hallenbad Heuel zu und her. Wer nicht gerade selbst am Wettkampf die Bahnlängen schwamm, feuerte Kollegen an oder entspannte sich am Beckenrand, denn beim zweifachen Zurücklegen der 25-Meter-Bahnlänge kann man ganz schön ins Schnaufen geraten. 

Anlass kommt jedes Jahr gut an

Obwohl der Anlass für die Schülerinnen und Schüler der Rümlanger Primarschulen obligatorisch ist, kommt er bestens an: Einen Tag lang im Hallenbad verbringen, auf die komischsten Arten ins Wasser springen und planschen wer tut dies nicht gerne?

Am Vormittag waren die Erst- bis Viertklässler dran. Erst- und Zweitklässler müssen nicht mehr schwimmen können: «Deshalb mussten wir den Rümlanger Fisch dieses Jahr etwas ändern. Die Kleinsten durften im niedrigen Becken laufend Ringli tauchen», so Werner Schmidt, Schulleiter der Primarschule Worbiger.  

Ehrgeizig trotz Ermüdung

Am Nachmittag waren die Fünft- und Sechstklässler an der Reihe. Auch sie waren ehrgeizig mit dabei, obwohl laut Werner Schmidt bei den höheren Klassen auch ab und zu Ermüdungserscheinungen auszumachen sind.

Als es auf das Finale zuging, stieg die Spannung jedoch bei allen. Die besten Mädchen und Buben wurden noch intensiver angefeuert, manch ein Schüler sass mit konzentriertem Gesicht auf den Stufen des Hallenbads und fieberte mit.

Die schnellsten Fische

Beim Wettkampf ums Siegerpodest gaben die Buben alles. So wurde Srdjan Pavlovic mit 34,63 Sekunden Erster, Thery Santos Seidi Zweiter und Timon Baumann Dritter. Alle besuchen die 6. Klasse.

Bei den Mädchen kämpften Anouk Siegrist mit 37,78 Sekunden, 1. Platz, 6. Klasse, Michelle Kronenberg, 2. Platz, 4. Klasse, und Hannah Schmidli, 3. Platz, 5. Klasse, um den Sieg.

Wie auch die Buben bekamen sie von Gemeinderat Thomas Huber eine Medaille um den Hals gehängt und erhielten als Preis einen Gutschein eines Sportgeschäftes. Auf alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen wartete nach dem Final ein Imbiss, gesponsert von der Gemeinde.

Der Rümlanger Fisch könnte, wie alle Anlässe, nicht ohne helfende Hände durchgeführt werden. So sind nebst den Lehrpersonen auch Eltern dabei, die Schulpflege und der Gemeinderat, und auch ohne Badepersonal und Sanität würde man nicht auskommen. Der guten Laune der Beteiligten nach zu urteilen, setzt man sich aber gerne für den Traditionsanlass ein.

Rümlanger Nachrichten vom Freitag, 8. Februar 2019, Seite 1 (19 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28